Die Sonne scheinen lassen: Farbgestaltung für trübe Tage

03_Erker Es ist so eine Sache mit „Regeln der Farbgestaltung“, wenn jeder meint, seine ungebremste Kreativität ausleben zu müssen. In Goethes Gedicht „Natur und Kunst“ finden sich die Zeilen:

„... So ist's mit aller Bildung auch beschaffen: Vergebens werden ungebundene Geister nach der Vollendung reiner Höhe streben. Wer Großes will, muss sich zusammenraffen; in der Beschränkung zeigt sich erst der Meister, und das Gesetz nur kann uns Freiheit geben.“

Beispiele aus dem Alltag der Farbgestaltung können klarmachen, wie sinnvoll es ist, sich an Regeln zu halten, die es unbestreitbar gibt. Und dass die Kreativität um so stärker herausgefordert wird, je klarer die Rahmenbedingungen für eine Gestaltung definiert sind! Ein paar sonnige Beispiele auf benad.com.

Kategorie: Außenraum, Gestaltung + Design

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.