Kategorie: “Gestaltung + Design”

Schöner wohnen

Je weiter die politischen Umstände, unter denen DDR-Plattenbauten entstanden, zurück liegen, umso mehr wird ihr Charme entdeckt und geschätzt. Oft geht er verloren, wenn Modernisierung, wärmetechnische Ertüchtigung, teilweiser Rückbau etc. zuschlagen, und starkbunte Akzente aus dem historischen Erbe bunte Kasperltheater machen, die dann irrtümlicherweise als „modern“ oder „edel“ bezeichnet werden. Es geht aber auch anders. […]

Mit Renderbildern in die Zukunft schauen.

Man kann sich nur schwer vorstellen, wie eine geplante Farbgestaltung später in der Realität wirkt. Denn man muss die Farben mit den Augen anschauen, um ihre Wirkung zu empfinden, und das nicht nur auf einem kleinen Farbfächer, sondern im Gesamtzusammenhang. Darum geht ja so viel schief mit Farbe in der Architektur. Weil der Planer keine […]

Farben hören

  Synchromie Februar 2013 „…über einem pochenden Ostinato-Bass von links kommend die 3 Strahlen der Streicher, von rechts kommend das Gleiche Motiv als ein taktübergreifend punktierter Rhythmus (Hermiole). Beide bilden in der Mitte ein Interferenzmuster, das sich zum Weißpunkt hochschwingt, dramatisiert durch die Nähe zum Schwarzpunkt…“ (Bild und Text: Jürgen Opitz) Hier noch einmal der […]

Synchromie: Malerei und Klavierimprovisation

Synchromie – 15 Farbklänge (Werke von Jürgen Opitz) Die Vernissage mit Vortrag (J. Opitz) und Klavierimprovisation (Björn Karsten) findet am Freitag 15.02.2013 um 19:30 in der Offenen Friedenskirche Köln-Mülheim, Wallstr. 70, statt. weiterer Termin: Vortrag und Klavierimprovisation im Rahmen der “Mülheimer Nacht” am Freitag  16.03.2013  20:00 mehr Informationen auf der Synchromie-Webseite  

Edle Putz- und Spachteltechniken

In Kürze kommt wieder ein Buch von mir heraus, auf das ich hier hinweisen möchte. Martin Benad, Peter Ziegler: Edle Putz- und Spachteltechniken. Das Buch erscheint Anfang September 2012 bei der DVA, München. Gerade bei Kalk- und Lehmoberflächen ist die Farbwirkung untrennbar mit der Materialität und Struktur, dem Relief, dem Tiefenlicht, dem Glanz etc. verknüpft. […]

Farbe und Typografie / Tiefgarage am Beethovenplatz in Weimar

Ende Mai 2012 war ich für einige Tage in Weimar. Ich will hier nicht von der beeindruckenden Farbigkeit der (überwiegend klassizistischen) Fassaden und Interieurs berichten, sondern von meinem ersten Farbeindruck, den ich direkt bei der Ankunft, beim Abstellen des Autos in der Tiefgarage am Beethovenplatz, erhielt. Die Tiefgarage ist bald 15 Jahre alt, und seit […]

Digitaler Farbatlas 5.0

Wer Farbentwürfe digital präsentiert (vom Erstellen ganz einmal ganz abgesehen), wird kaum um den „Weltatlas der Farbe“, den Digitalen Farbatlas in seiner aktuellen Version 5.0 herumkommen. Der Architekt und Farbgestalter Jürgen Opitz gibt auf www.architekturfarben.de einen fundierten Überblick über die Besonderheiten der bemerkenswerten Software.  

Synchromie: Vision einer klanghaften Farbigkeit (1)

Ein Klassiker seit Jahrhunderten ist der immer wieder neu gewagte Versuch, eine Brücke zu schlagen zwischen den scheinbar nahe liegenden, manchmal auch weit hergeholt erscheinenden Beziehungen von Tönen und Farben, von Musik und farbigem Gestalten. Oft visionär spekulativ aus unbelegbaren Quellen schöpfend und ebenso oft pseudowissenschaftlich mathematisch hergeleitet, wurde nach einem Übersetzungsschlüssel gesucht, der es […]

Die Sonne scheinen lassen: Farbgestaltung für trübe Tage

Es ist so eine Sache mit „Regeln der Farbgestaltung“, wenn jeder meint, seine ungebremste Kreativität ausleben zu müssen. In Goethes Gedicht „Natur und Kunst“ finden sich die Zeilen: „… So ist’s mit aller Bildung auch beschaffen: Vergebens werden ungebundene Geister nach der Vollendung reiner Höhe streben. Wer Großes will, muss sich zusammenraffen; in der Beschränkung […]

Farbig statt bunt

Worin sich „bunt“ und „farbig“ unterscheiden? Ersteres ist ungeordnet, beziehungslos, laut und wird nicht als gestaltete Mitteilung erlebt. Letzteres ist klang- und gestalthaft, zeichnet sich durch seinen Beziehungsreichtum und eine stimmungsvolle Mitteilsamkeit aus. Wie sich beides in der Gestaltung von Architektur verwirklicht, zeigt der Beitrag „Farbig statt bunt“ auf benad.com.