Martin Minde: Aktive und passive Gestalt der Farbe

Farbe und Gestalt sind untrennbar

1987 veröffentlichte der Münchener Farbkünstler Martin Minde sein grundlegendes Buch „Aktive und passive Gestalt der Farbe“. Seither sind aus seinen weiter in die Tiefe und Breite gehenden Forschungen und Reflektionen über 70 weitere, besonders hochwertig hergestellte Künstlerbücher in kleiner Auflage von Ihm entstanden. Ein Gesamtverzeichnis mit kleinen Einblicken ist erstmalig ab sofort auf der webseite des Künstlers www.farbkunst-minde.de zu finden.
Farbkunst-Martin-Minde

Seine Grundthese ist: Wie Gestalt und Gestalterkennung ihre jeweilige Chrakteristik und „Färbung“ nur im Kontext darstellen können, so ist auch die Identität der konkreten Farben nur für ihren aktuellen Gestaltort gültig. Farbe und Gestalt sind Produkte ihrer spezifischen Beziehung, immer konkret, niemals absolut.

Alles fließt, nicht ist eindeutig, die Möglichkeiten sind unbegrenzt.

Kategorie: Gestaltung + Design, Wesen der Farbe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.